Weinlese im Taubertal mit Stephan Krämer

Stephan Krämer ist Ökobauer durch und durch. Er bewirtschaftet etwa 70 ha ökologisch zertifizierte Landwirtschaft, wo er Feldfrüchte und Getreide erntet. Zusätzlich gehören zu seinem Betrieb etwa  4 ha Weinanbau im Taubertal (Tauberzell und Röttinger Feuerstein), wo er dank seiner Agrarkenntnisse aus der Bodenbearbeitung auch ein Fingerspitzengefühl für die Reben zeigt.

 

Die angebauten Rebsorten reichen vom Müller-Thurgau über Riesling und Silvaner bis zur pilzresistente Sorte Johanniter und einem weißgekelterten Pinot Meunier.  Alle Weine sind im Stahltank und vermehrt im Holzfass mit langen Maischestandzeiten bis zu 5 Monaten ausgebaut, was den Weinen ein präzieses ausdrucksvolles Mundgefühl verleiht.  Für einen Ökowinzer ist selbstverständlich, daß keine Mittel zur Weinschönung oder Klärung einsetzt werden und nur extrem wenig Schwefel  zur Stabilisierung gebraucht wird. Nur so behalten die Weine auch ihren eigenen Krämer-Charakter.

Aufgrund der klimatischen Kapriolen in diesem Frühjahr mit Frösten ist der Ertrag bei allen Rebsorten schon deutlich geringer als in 2016, doch der Silvaner beweist sich als sehr wetterresistent.

 

Wie hier in der Steillage im Röttinger Feuerstein gedeiht er bestens auf dem Muschelkalk und zeigt seine 90 Grad Oechsle.

 

Die Lese vollzog sich hier in 2 Schritten, denn erst nach der Schönlese der besten Trauben in eigenen kleinen Behältern, wurde in einem 2.Durchgang der Rest geerntet. Hierdurch wird verhindert, daß zuviel Druck wertvollen Rebensaft schon vorher austreten läßt.

 

Gute Verpflegung von Frau Simone, ein harmonischer Ablauf und ein herrlicher Sonnenschein hat uns bei der schönen Weinlese begleitet und ich freue mich schon auf ein Wiedersehen.