Blaufränkisch:

Sie ist die große rote Rebsorte in Österreich mit knapp 3000ha und wächst dort an warmen windgeschützten Standorten wie dem Burgenland zur perfekten Reife. Auch in Ungarn als Kekfrankos erreicht sie mit über 8000ha am südlichen Teil des Neusiedlersees, am Balaton und in Villany zu großer Bekanntheit.

 

Da die Rebe früh austreibt, ist sie stark frostgefährdet und braucht für hohe Qualitäten entsprechend starke Ertragsregulierung. Im Geschmacksspektrum reicht die blauschwarze Traube an dunkle Waldbeerenfrüchte mit herbwürziger Stilistik heran und kann bei guter Reife dank der Tannine eine gute Lagerfähigkeit aufweisen.

 

In Baden Württemberg wird die Rebe Lemberger bezeichnet und findet bei regionalen Kennern seine Freunde. Entscheidend ist die gewünschte Stilistik des Winzers, die auf der einen Seite im Verschnitt mit Zweigelt, Syrah, Cabernet Sauvignon oder Merlot oftmals recht üppige alkoholstarke Weine erzielen läßt. Demgegenüber kann die regionale Typizität der Rebe bei reinsortigem Ausbau eine feine Säure und delikate Weine hervorbringen.